21.12.2021 :: Damen 1 :: Bericht

Eine ganz besondere Aufgabe

Redakteur/Quelle: Gunter Wiedemann / schwarzwaelder-bote.de

Vier Einheiten müssen dem TV Villingen reichen.

Am Limit. Dies waren die Volleyballerinnen des TW Willingen beim 32-Krimisieg in Schwäbisch Gmünd. Die freien Tage über Weihnachten tun den Spielerinnen des Dritte-Liga-Anwärterss nun gut. Danach steht ein richtungsweisendes Heimspiel an.

»Das waren zwei gewonnene Punkte, kein vwerlorener Zähler!« Auch am Tag nach den intensiven 118 Arbeitsminuten (31:29, 27:29, 25:19, 20:25, 15:6) in der Römersporthalle ist Sven Johansson weiter vom Kampfgeist seiner Schützlinge begeistert. »Wir haben einen Weg gefunden, dieses wichtige Spiel für uns zu entscheiden«, weiß der TV Trainer, dass sich die beiden letzten Zähler eines komplizierten Volleyball-Jahres 2021 in den Endabrechnung als entscheidend im Kampf um Titel und Aufstieg herausstellen könnten.

Der Villinger Übungsleiter hält es für realistisch, dass erst nach dem letzten Spieltag am 26. März 2022 feststeht, wer von wier Kandidaten den Sprung in die Drittklassigkeit feiert. »Das wird wohl extrem spannends,, weiß Sven Jo hansson, dass sich Spitzenreiter Ludwigsburg (10 Spiele/ 22 Punkte), Tübingen (10/22), Villingen (9/21) und Heidelberg (10/21) in der Restsaison nicht viele Patzer leisten dürfen, wollen sie die Regionalliga verlassen. =Natürlich wollen wir bis zum Schluss vorne mitspielen. Man darf aber nicht vergessen, dass uns Maria Formella (Kreuzbandriis, Anm dd. Red.) weiter fehlen wird. Sie ist für uns gerade in brenzligen Spielsituationen enorm wichtig«, hofft der Trainer, dass das Team den Ausfall der erfahrenen Leistungsträgerin kompensieren kann.

Gerade in den Spielen gegen die drei Mitkontrahenten werden sich Michelle Feuerstein und Co. also etwas einfallen lassen müssen. Auf Sven Johansson wartet zudem noch eine ganz besondere Aufgabe. Ganze vier Einheiten hat der Coach ab dem 4. Januar - Trainingsauftakt nach der kurzen Weihnachtspause - Zeit, um sein Team auf den Regionalligs-Hit am Samstag, 8. Januar (19 Uhr), in der heimischen Hoptbühlhalle gegen Tabellenführer Ludwigsburg vorzubereiten. »Eine Woche mehr wäre mir lieber gewesen«, gibt Sven Johansson zu.

Immerhin stehen dem Trainer nun Videos der Hinspiele zur Verfügung - auch vom 9. Oktober, als die Villingerinnen in Ludwigsburg deutlich mit 3:0 gewannen. »Ich habe also über Weihnachten genug zu tun«, wird es für den Villinger Trainer in den nächsten Tagen um Plätzchen, Geschenke und Spielanalyse geher.

Übrigens- Laura Frese wird im Januar (noch) nicht zum TV Willingen zurückkehren. »Sie wird noch ein Auslandssemester dranhängen«, setzt Sven Johansson in der »Mission Aufstiege in der Restsaison auf den Kader, der bisher so überzeugt hat.

powered by webEdition CMS